Rennbericht Mai, Juni (Wurm Markus)

Im Rahmen der Paracycling Tour fand das Zeitfahren in Attnang/Puchheim statt, in der Walter, Mandi und Markus in der Ü40 Klasse starteten. Markus verfehlte das Podium um wenige Sekunden und belegte den 4. Rang. 15 Sekunden dahinter belegte Mandi den 6. Rang und Walter den 19. Rang, der schon wieder fast an seine alten Leistungen anknüpfen kann.
Bei den Polizeilandesmeisterschaften im EZF von Steyr nach Kürberg war ein großes Aufgebot an RC Perg Fahrern am Start. Hackl Michael konnte in der Justiz Wertung den super 2. Platz einfahren. Die anderen Fahrer fanden sich in der Gästeklasse wieder. Nefischer konnte mit der deutlich schnellsten Radzeit der Perger den 7. Platz belegen, gefolgt von Markus 14. , Willi 21. und Laimer Platz 35. Walter in der Gästeklasse AK2 konnte den 7. Platz holen.

Bei den ÖM im Kriterium in Schattendorf konnte Mandi schon sein großes Saisonziel erreichen. Er konnte sich mit einem Fahrer aus dem Feld absetzten und sich eine Meisterschaftsmedaille mit dem 2. Platz bei den Master2 sichern, obwohl er sich den Sieg Aufgrund seiner vielen Führungsarbeit verdient hätte. Am Start auch Gustl der bei den Master3 den 8. Platz einfahren konnte. Markus konnte bei den Master1 mit Platz 9 zwar im Feld super mitfahren, für mehr Punkte am Ende war es aber wohl die falsche Taktik, da er fast bei jeder Wertungen leider um 1-2 Plätze außerhalb der Punkteränge war. Gratulation Mandi zum 2. Platz bei den österreichischen Meisterschaften im Kriterium.

Mit einer großen RC Perg Vertretung waren wir bei den OÖ Landesmeisterschaften am Berg der JKU Pelmberg in Linz am Start. Bei den Lizenzfahrern verfehlte Willi im Zielsprint leider nur knapp eine Medaille und belegte den 4. Platz bei den Master1. Markus der mit Mandi kurz vor dem letzten Anstieg wieder zum Feld aufschließen konnte, belegte den 9. Platz. Bei den Master2 holte sich Mandi mit einer sehr starken Leistung auch am Berg den 2. Platz, und somit auch die Silbermadaille. Die restlichen Perger starteten bei den unlizenzierten und konnten sich im Mittelfeld der Ergebnisliste wiederfinden, Schmid Wolfgang Platz 17, Brunner Mandi Platz 28, Hohl Hubert Platz 41 und Fritzl Karl Platz 49. Gratulation Mandi zum 2. Platz bei den oberösterreichischen Meisterschaften am Berg.

Weiters fand der St.Pöltener Radmarathon statt. Am Start waren Laimer Michael, der heuer ins Renngeschehen eingestiegen ist und schon mit Topleistungen aufzeigt und auch Nefischer Mathias, der RC Perg Neuzugang mit viel Rennerfahrung aus seinen Jugendzeiten. Letzterer konnte in St. Pölten sogar den hervorragenden 6. Gesamtrang einfahren.

Datenschutzgrundverordnung

Liebe Mitglieder des RC-Perg,

wir bitten euch das beiliegende Informationsblatt betreffend DSGVO zur Kenntnis zu nehmen.

RCPerg_DSGVO

Zwischenbericht Rennsaison (Wurm Markus)

Die Rennsaison 2018 der RC Pergler ist wieder voll im Gange. Das erste EZF in Ybbs fand am 07. April statt, Mandi und Michael waren bei dem extrem windigen aber sonnigen Tag am Start. Michael belegte den 15. Platz bei den Master1, Mandi konnte mit nur 9sec Rückstand auf den Sieger, den tollen 2. Platz bei den Master2 belegen.

Beim Zeitfahren in Mörbisch am 28.April waren 5 Mann am Start, wieder tolles Wetter und eine super Veranstaltung. Die beste Platzierung lieferte Walter mit einem super 2. Platz bei den Master3 trotz einer mehrwöchigen Zwangspause die er einlegen musste und den noch sehr wenigen Kilometern die er bis dahin in den Beinen hatte. Mandi konnte an diesem Tag seine gute Form nicht ganz abrufen, wurde aber trotzdem 4. in seiner Klasse. Bei den Master1 Fahrern die ein sehr hochkarätiges Starterfeld aufwiesen, konnten Markus den 9. Platz, Willi den 14. und Michael den 18. Platz belegen.

Das Kriterium in Trumau am 06. Mai hatte nicht nur was positives, Willi der in der 2ten Runde leider etwas zu schnell dran war und wegrutschte, konnte das Rennen leider nicht beenden. Er ist mit ein paar Prellungen und Abschürfungen trotzdem noch mit einem blauen Auge davongekommen, baldige Besserung Willi. Markus konnte mit einem guten Rennen bei dem er einige Punkte sammelte den 4. Platz einfahren. Die absolute Topleistung lieferte Mandi in seiner Spezialdisziplin. Er fuhr seine Konkurrenten in Grund und Boden und ging als Sieger durchs Ziel, nur Huber Franz konnte sich mit Ihm absetzen und sein Hinterrad halten.

Trainingslager 2018 – Mallorca

Am Freitag dem 30.03 gings wiedermal ab nach Mallorca und dank perfekter Organisation von Herbert konnten wir bereits am Nachmittag eine Eingewöhnungstour nach Lluc Major fahren. Das Wetter war die ganze Woche über hervorragend und so konnten wir auch unser geplantes Programm absolvieren:

  • Tag 2 – Puig de Santa Magdalena – 120km – 1000HM
  • Tag 3 – Küstenstrasse – 110km – 1700HM
  • Tag 4 – San Salvador – 130km – 1100HM
  • Tag 5 – Ruhetag
  • Tag 6 – Puig Major – Sa Calobra – 160km – 2700HM
  • Tag 7 – Randa – 90km – 1000HM
  • Tag 8 – Cap Formentor – 115km – 1300HM
  • Tag 9 – Orient – 80km – 800HM


Die schöne Landschaft, die warmen Temperaturen und der ein oder andere Mandelkuchen spornten die Teilnehmer zu wahren Höchstleistungen an. Besonders hervorzuheben sind auch unsere Mädls, die das oben angeführte Tourenprogramm beinahe 1:1 mitfuhren. Wahrscheinlich lag es diesmal auch an der perfekten Betreuung auf der Strecke mittels Mietauto – ein herzliches Dankeschön für den Einsatz!

Rotary – 12h Indoorcycling Event – 03.März

Zwölf Stunden lang Radfahren für den guten Zweck: Zugunsten von End Polio Now wollen die Sportler der rotarischen Cycling-Fellowship sich erneut ordentlich abstrampeln. Bis Anfang März bleibt nun noch einige Zeit, um für das Event zu trainieren. Dabei sein zählt aber auf jeden Fall. Anmeldung und Infos über Meinhard Huber: meinhard.huber@gmx.at

Download Ausschreibung

Querfeldein Meisterschaften St.Pölten

Bei nebeligem Wetter und 6 Grad fanden die Meisterschaften im Querfeldein in St. Pölten statt. Leider hatte ich (Mandi) beim Aufwärmen schon einen Defekt an meinem Schaltwerkt, worauf Gust mir sofort sein Ersatzrad zur Verfügung stellte! Danke nochmal an Gust – das ist Teamgeist.
Nach dem Start steckten wir beide in einem Stau fest und verloren wertvolle Minuten die am Ende fehlten. Nach einer sehenswerter Aufholjagt konnte ich Platz 4 (Master 2) und Gust Platz 7 (Master 3) erreichen.